Alle Serviceleistungen erledigen Sie in der Geschäftsstelle der VGem. Offingen, Marktstr. 19, 89362 Offingen (Rathaus Offingen)



Seniorengemeinschaft in der Gemeinde Offingen

Die Seniorengemeinschaft Landkreis Günzburg e.V., gegr. im Oktober 2014, ist in vielen Gemeinden aktiv, auch in der Marktgemeinde Offingen.

Sie möchte Ergänzung, nicht Konkurrenz, zu anderen sozial tätigen Institutionen und Vereinen und zu professionellen Anbietern sein. Die große Zahl von Hilfseinsätzen, von Jahr zu Jahr steigend, zeigt, dass die Arbeit der Seniorengemeinschaft von den älteren Menschen gern angenommen wird.

Ziel ist es, dazu beizutragen, dass viele Senioren so lange wie möglich selbstständig in ihrer vertrauten Umgebung leben und dabei eine möglichst hohe Lebensqualität genießen können. Auch können Angehörige entlastet werden.

Mitglieder des Vereins sind Helfer, Hilfeempfänger und Förderer, wie auch der Markt Offingen. Unsere Helfer sind sozial engagierte Leute, die ihre älteren Mitbürger in den – nur scheinbar – kleinen Problemen des Alltags, bei altersbedingten Schwierigkeiten und in belastenden Lebenssituationen unterstützen. Der Hilfeempfänger zahlt pro Helferstunde 8 Euro, davon bekommt der Helfer 6 Euro, 2 Euro gehen an den Verein für Versicherungen und Büro. Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr für eine Einzelperson 30 Euro, für Paare 45 Euro, für junge Erwachsene (16 bis 25 Jahre) 10 Euro.

Die Hilfe für ältere Menschen wird organisiert durch den Vorstand der Seniorengemeinschaft, die Gebietsleiter und die Ortsbeauftragten; alle arbeiten ehrenamtlich.

 


Kontakt über info@wirfueruns-gz.bayern oder Tel. 08221/9301792. Außerhalb der Bürostunden wird Ihr Anruf an Mitglieder des Vorstandes weitergeleitet.

 

Sie finden weitere Informationen unter www.wirfueruns-gz.bayern im Internet.


Möchten auch Sie mit uns älteren Menschen helfen, oder brauchen Sie selbst Hilfe? Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine Mail.


Senioren, aber auch jüngere Menschen, bieten Hilfe in vielfältiger Weise:

  • Unterstützung, z.B. beim Einkaufen, beim Waschen und Aufhängen der Vorhänge
  • Hilfe in belastenden Ausnahmesituationen, z.B. vor und nach Krankenhausaufenthalt
  • Begleitung, z.B. zum Arzt, zum Friedhof, zu Behörden
  • Gesellschaft leisten, z.B. Ausfahrt mit dem Rollstuhl, Möglichkeit zum Erzählen
  • Beratung, z.B. beim Einrichten des Hausnotrufs, beim Erledigen der Post
  • Hilfe im Haus, z.B. Essen kochen, einfache Reparaturen, aber auch Grabpflege
  • Technische Unterstützung, z.B. bei Fragen zum Umgang mit Handy oder Computer

 

Auch die Seniorengemeinschaft braucht Helfer.

 


Der Helfer legt fest

  • welche Art der Hilfeleistung er erbringen möchte und kann
  • wie viel Zeit er aufwenden will


Der Helfer entscheidet selbst

  • ob er einen angefragten Hilfseinsatz annehmen kann
  • ob die angeforderte Hilfeleistung zu seiner derzeitigen Lebenssituation passt
  • mit wie vielen Einsatzstunden er ältere Menschen unterstützen möchte


Der Helfer erhält

  • Versicherungsschutz während des Hilfseinsatzes (Haftpflicht-, Unfall- und Kaskoversicherung)
  • eine kleine Aufwandsentschädigung


« zurück
 

Interne Links





Externe Links