Josef Schieferle für 25 Jahre geehrt!

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde am vergangenen Mittwoch Herrn Josef Schieferle für sein 25-jähriges Wirken als Feldgeschworener eine Urkunde von Herrn Landrat Hafner und dem Leiter des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Herrn Peter Lauber, verliehen. Ich freue mich sehr, dass Herr Schieferle diese Ehrung erhalten hat. Das Amt des Feldgeschworenen ist ein Ehrenamt mit über 600-jähriger Tradition, welches in der Bevölkerung nur wenig wahrgenommen wird. Durch die Ehrung können wir die wichtige und traditionelle Arbeit der Feldgeschworenen herausstellen und gebührend würdigen.


Rund 27.000 Feldgeschworene engagieren sich im ältesten kommunalen Ehrenamt in Bayern. Seit 2016 gehört das „Feldgeschworenenwesen in Bayern“ zum immateriellen Kulturerbe. Als vertrauenswürdige Ansprechpartner vor Ort sind sie wichtige Mittler zwischen Bürgern und Vermessungsverwaltung. Mit ihrer Orts- und Sachkenntnis über die Grenzen in Ihrer Gemeinde tragen die Feldgeschworenen in Bayern zum nachbarschaftlichen Frieden bei. Zusammen mit den Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung sichern die Feldgeschworenen die über 80 Millionen Grenzpunkte in Bayern. Im vergangenen Jahr haben die Siebener bei über 30.000 Grundstücksvermessungen und der Abmarkung von knapp 200.000 Grenzpunkten mitgewirkt.
Die Feldgeschworenen sind zur gewissenhaften und unparteiischen Tätigkeit sowie zur Verschwiegenheit und Bewahrung des Siebenergeheimnisses durch Eidesform auf Lebenszeit verpflichtet.

Sehr herzlich darf ich mich auf diesem Wege nochmals bei Herrn Schieferle für seinen ehrenamtlichen und selbstlosen Einsatz bedanken und nochmals gratulieren!


Mit besten Grüßen

Thomas Wörz
Erster Bürgermeister

 

v.l.: Landrat Hubert Hafner, Josef Schieferle, Erster Bgm. Thomas Wörz, Leiter Amt für Digitalisierung und Vermessung Peter Lauber
v.l.: Landrat Hubert Hafner, Josef Schieferle, Erster Bgm. Thomas Wörz, Leiter Amt für Digitalisierung und Vermessung Peter Lauber


« zurück