Offingen - junger Markt mit Möglichkeiten

  • Wohnen in natürlicher Umgebung
  • Wohnortnahe Arbeitsplätze
  • Freizeit und Erholung
  • Sportliche Angebote
  • Bestes Nahverkehrsangebot

Die Marktgemeinde Offingen zählt zum 31.12.2016 4.311Einwohner und versorgt als Kleinzentrum die nordöstliche Ecke des Landkreises Günzburg mit Waren und Dienstleistungen.

 Zwei Allgemeinarztpraxen, eine davon als Gemeinschaftspraxis mit Schwerpunkt Arbeitsmedizin geführt und zwei Zahnärzte sorgen sich um die Gesundheit unserer Bürger. Handwerker, Einzelhandel, zwei Bäckereien, eine Metzgerei und drei Lebensmittelmärkte sorgen für die Befriedigung des täglichen Bedarfs. Drei Banken und Sparkassen, mit moderner Ausstattung, sind unseren Bürgern vertrauenswürdige Berater in allen Geld- und Immobilienangelegenheiten.

Die unter kirchlicher Trägerschaft stehenden Kindergärten "St. Georg" in Offingen und "St. Ursula" in Schnuttenbach betreuen in insgesamt sechs Kindergartengruppen und zwei Kinderkrippengruppen unsere jüngsten Mitbürger. Der Markt Offingen trägt das Defizit von knapp einer Million Euro pro Jahr.

 

 Die Grund- und Mittelschule Offingen ist bestens ausgestattet und weist ein engagiertes Lehrerkollegium vor. Weiterführende Schulen sind in unmittelbarer Umgebung in Günzburg, Burgau, Wettenhausen und Lauingen vorhanden.

Die Industriebetriebe, Handwerker- und Dienstleistungsunternehmen in Offingen und Umgebung bieten eine Vielzahl guter und dauerhafter Arbeitsplätze. Für weitere Gewerbeansiedlungen stellt der Markt Offingen geeignete Flächen in Gewerbegebieten zur Verfügung.

Das Bauplatzangebot in neu gestalteten Wohngebieten läßt für alle interessierten Häuslesbauer den Erwerb eines Bauplatzes zu vernünftigen Preisen zu. Der Markt Offingen bemüht sich, durch moderne gestalterische Gesichtspunkte (verkehrsberuhigte Straßen, durchgrünte Siedlung, Regenwasserversickerung, ökologische Grundkonzepte, Lärmschutzwälle) gute Wohnlagen zu gestalten.

Ein innerörtliches Fußwegenetz, mit Anbindung an die für Wandern und Rad fahren bestens geeigneten Donauauen, bietet hervorragende Naherholungsmöglichkeiten.

29 örtliche Vereine unterbreiten ein vielfältiges Angebot zur Freizeitgestaltung. Sport und Kultur sind dabei genauso im Mittelpunkt wie Geselligkeit und Unterhaltung.

Offingen ist hervorragend in das Nah- und Fernverkehrsnetz eingebunden. Die Eisenbahnlinie Stuttgart - München mit dem Anschlusspunkt Bahnhof Offingen, bietet die Möglichkeit stündlich nach Ulm und Augsburg zu fahren. Buslinien nach Günzburg ergänzen dieses Angebot.

Für den Autoverkehr sind gut ausgebaute Staats- und Kreisstraßen vorhanden. Die Bundesautobahn A8 kann über die Anschlussstelle Burgau (8 km) benutzt werden.

Auch das Radwegenetz, entlang der Kreis- und Staatsstraßen konnte in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden.

Offingen liegt am Donauradwanderweg, der von Donaueschingen bis Wien führt. In den Sommermonaten radeln täglich 100 bis 200 Radwanderer donauauf- oder -abwärts. Brotzeithalte, Reparaturpausen und Übernachtungen in den Offinger Radlerpensionen gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Schnuttenbach ist seit 01.05.1978 als Ortsteil in den Markt Offingen eingemeindet. Die Dorfgemeinschaft Schnuttenbachs ist sehr lebendig, das zeigt sich besonders in einem ausgeprägten Vereinsleben. Im Jahre 1298 erstmals urkundlich erwähnt, konnte Schnuttenbach 1998 das 700-jährige Jubiläum feiern. Ein großes historisches Fest mit Tausenden von Gästen kann als Jahrhundertereignis bezeichnet werden.

Besonderes Kleinod ist die St. Ursula-Kapelle mit Fresken aus dem 12. Jahrhundert sowie die 1977 daran angebaute St. Ursula-Kirche mit künstlerisch wertvollen Glasfenstern von Prof. Oberberger, München

Weitere Informationen