Aktuelle Nachrichten

Ein weiterer Beitrag zur Energiewende

http://www.erdgas-schwaben.de/privatkunden/serviceleistungen/infrarotthermographie.html

 

Unter dem oben eingefügten Linke hilft Erdgas Schwaben auch in diesem Jahr beim Erkennen von Wärmeverlusten und Wärmebrücken an privaten Gebäuden.

 

Durch die  angebotenen Infrarotaufnahmen Ihres Hauses im Außenbereich, erhalten Sie wertvolle Hinweise auf mangelhafte Wärmeisolierung oder Wärmebrücken. Erdgas Schwaben zeigt Ihnen Schwachstellen auf und gibt Ihnen Tipps zur Beseitigung.

 

Zusammen mit unserem Bürgermeister Thomas Wörz freuen wir uns, dass der Markt Offingen mit dieser Sonderaktion einen weiteren Beitrag für unsere Umwelt leistet und danke den Verantwortlichen von Erdgas Schwaben für die nachhaltige Kooperation.

 

 

 


 

 

Nachruf - Alois Kieslich - Rektor a.D.

Die Schulfamilie, der Schulverband und der Markt Offingen trauern um ihren ehemaligen Schulleiter und Gemeinderat.


                                                                    Alois Kieslich
                                                                    Rektor a.D.

 

Herr Kieslich war von 1977 bis 1999 Schulleiter der Grund- und Hauptschule Offingen. Er war mit Leib und Seele Pädagoge, lebte für seinen Beruf und fühlte sich mit der Schule auch nach seiner Pensionierung stets verbunden. An der damals sehr rasanten Weiterentwicklung unserer Schule und dem Neubau der Mindelhalle war Herr Kieslich maßgeblich beteiligt.

 

Während seiner Zeit als Schulleiter war er im öffentlichen Leben des Marktes Offingen ebenfalls sehr aktiv. Von 1972 bis 1984 bereicherte er den Gemeinderat mit seinem fundierten und vielfältigen Wissen.

 

In Verbundenheit und Wertschätzung werden wir ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
Seinen Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

 

Norbert Drexl                           Thomas Wörz
Rektor                                     Erster Bürgermeister
Grund- und                               für den Schulverband Offingen
Mittelschule                             Offingen und den Markt Offingen
 

 

Versöhnungsweg Offingen!

Er ist 800 Meter lang, gesäumt von sieben Stelen und verläuft entlang der Neu-Offinger Straße zum Bahnhof. Dabei endet der Weg am Versöhnerkreuz, welches in unmittelbarer Nachbarschaft zum ehemaligen Zwangsarbeiterlager liegt. Der Versöhnungsweg erinnert an couragierte Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges Zwangsarbeitern halfen.

 

Die Zukunftswerkstatt Offingen (ZWO) hat diesen Weg mit Informationstafeln gestaltet und Frau Anna Paule als 94-jährige Zeitzeugin zu einer würdigen Eröffnungsfeier eingeladen. Dafür gebührt ihnen Danke und Anerkennung.

 

Wir wünschen allen künftigen Besuchern einen angenehmen Spaziergang zu dieser würdigen Gedenkstätte.

 

Thomas Wörz
Erster Bürgermeister
 

Pfarrer Bernd Reithemann, Anna Paule und Bürgermeister Thomas Wörz
 

Der Kindergarten Schnuttenbach wurde mit moderner LED-Beleuchtung ausgestattet

Der Markt Offingen nimmt seine Verantwortung in Bezug auf die Umsetzung der Energiewende ernst und darf sich dabei über sinkende Energiekosten und Fördergelder freuen.

 

Für insgesamt 22.623,23 Euro wurde im Schnuttenbacher Kindergarten die Beleuchtung der Aula und der Turnhalle erneuert. Die dabei größte Herausforderung war die Erstellung des Förderantrages. Aber das Engagement unserer engagierten und motivierten Mitarbeiter in der Verwaltungsgemeinschaft Offingen hat sich gelohnt. Das Projekt wurde mit einer Fördersumme in Höhe von 9.049,29 Euro durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

 

Mit dem Projekt „Sanierung der Innenbeleuchtung“ mit dem insgesamt 95 Tonnen CO2 eingespart werden schützt der Markt Offingen nicht nur das Klima. Die Investition für die neue LED-Beleuchtung im Schnuttenbacher Kindergarten bringt mittelfristig eine Entlastung bei den Energiekosten, ist vorbildlich, nachhaltig und beispielgebend!

 

Mit besten Grüßen
Ihr

 

Thomas Wörz
Erster Bürgermeister
 

 

Ferienprogramm 2014!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

endlich Sommerferien! Der Markt Offingen bietet Euch auch dieses Jahr wieder eine Menge Highlights, um die Ferien abwechslungsreich zu genießen. Wir hoffen, dass Euch die Angebote gefallen und die Veranstaltungen bald ausgebucht sind.

 

Für Anregungen und Verbesserungen haben wir natürlich ein offenes Ohr.

 

 

Thomas Wörz                                                                            Florian Hapeltshofer

Erster Bürgermeister                                                                 Jugendreferent





 

 

Öffentlicher Defibrillator – jetzt auch in Schnuttenbach!

Im vergangenen Jahr hat sich der Gemeinderat des Marktes Offingen für die Beschaffung eines Laiendefibrillators für den Ortsteil Schnuttenbach ausgesprochen. Der beschaffte Defibrillator (Defi), der für lebensrettende Sofortmaßnahmen, wie z.B. plötzlich auftretender Herzstillstand, eingesetzt werden kann, wurde nunmehr an der Nordwand des Feuerwehrgerätehauses in Schnuttenbach installiert. Bei einem Notfall kann das Gerät jederzeit dort abgeholt und zum Einsatz gebracht werden.
 

v.l.n.r.: Markus Böck, Hermann Mayer, Bürgermeister Thomas Wörz
 

Inselfest 2014!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr verehrte Gäste,


Es ist wieder soweit. Es gibt eine weitere Auflage unseres beliebten Inselfestes. Es gehört nunmehr seit 10 Jahren zum Jahreslauf in Offingen, hat Anziehungskraft und stellt den Höhepunkt des Festkalenders dar. Bei vielen, die den Termin in ihren Jahreskalendern rot markiert haben, geht es einher mit Vorfreude darauf, sich mit Freunden zu treffen und dabei die lockere, heitere und ungezwungene Atmosphäre unter freiem Himmel genießen zu können.


Unser Inselfest ist aber nicht nur eine Veranstaltung bei der man sich trifft, es ist auch ein Zeichen, wie rege und lebendig unsere Gemeinde ist. Damit meine ich nicht nur diejenigen, die das heimische Wohnzimmer gegen unsere Mindelinsel tauschen, sondern denke dabei an die vielen engagierten Menschen im Hintergrund. Durch Sie wird dieses gesellschaftliche Event erst möglich, mit Inhalten erfüllt und sicherlich wieder ein toller Erfolg.


Die Zeit ist nicht stehen geblieben und die Erwartungen unserer Gäste haben sich geändert. Im gleichen Maß hat sich auch unser Inselfest gewandelt und es zeigt sich seit Jahren immer jung und frisch. Der Festausschuss und unsere Vereine lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen und auch manches Liebgewonnene ist wieder dabei, so dass sich das Kommen und anschließende Verweilen lohnt. Gute Musik, gutes Essen, gute Laune und tolle Attraktionen - was kann es Besseres geben. Vor allem freue ich mich, dass wir anlässlich des 10-jährigen Inselfestjubiläums wieder ein Badewannenrennen veranstalten und hoffe auf rege Teilnahme.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste! Kommen Sie und genießen Sie zwei schöne Sommertage mit uns. Der Markt Offingen und seine Vereine freuen sich auf Sie und heißen Sie herzlich willkommen.

 

Mit besten Grüßen

 

Thomas Wörz
Erster Bürgermeister
 

 

Ein Ortsschild für Afghanistan!

Seit 2008 hat der Markt Offingen eine Patenschaft mit der 4. Kompanie des Führungsunterstützungbatailions 292 der Luitpoldkaserne Dillingen. Innerhalb der letzten Jahre ist es uns gut gelungen diese Patenschaft mit Leben zu füllen. 

 

Am 1. Juli 2014 durfte unser Bürgermeister Thomas Wörz im Rahmen eines Verabschiedungapells neben zahlreichen Soldatinnen und Soldaten auch Hauptmann Altstetter und den Spieß der Kompanie, Hechtel-Stark, in den Auslandseinsatz nach Afghanistan verabschieden. Das dabei überreichte Ortsschild wird künftig in Afghanistan stehen und den Soldatinnen und Soldaten zeigen, dass wir Offinger uns auf ein baldiges Wiedersehen freuen.


Wir wünschen unseren Soldatinnen und Soldaten einen erfolgreichen Einsatz, Soldatenglück und Gottes Segen. Vor allem aber, dass sie unversehrt und gesund am Ende des Jahres 2014 wieder nach Hause kommen. 

 

Unsere Mindelhalle wird fit für die Zukunft!

Die statische Ertüchtigung der Halle konnte bereits reibungslos durchgeführt werden. Die brandschutztechnische Ertüchtigung unserer Mindelhalle hingegen stellt uns vor große Herausforderungen und verursacht Kosten in Höhe von knapp 500.000 Euro. 

Nach umfangreichen Planungen starteten die Bauarbeiten am 10. Juni 2014 und enden voraussichtlich am 31.07.2014. Bitte beachten Sie, dass in dieser Zeit ein Betrieb der Haupt- und Nebenhalle und der Gaststätte nicht möglich ist.

 

Die Nutzung der Umkleiden und der Außensportanlagen ist hingegen möglich. Allerdings bitten wir hierbei zu beachten, dass die Duschen in dieser Zeit nicht in Betreib sind, da kein warmes Wasser zur Verfügung steht.

Im Rahmen der Umbauarbeiten wird auch eine neue Lüftungsanlage eingebaut. Dies ist notwendig, da die Lüftungsanlage beim Hallenbau vor über 30 Jahren unterdimensioniert wurde und ist Inhalt der Auflagen aus dem Baugenehmigungsbescheid des Landratsamtes Günz-burg.

 

Für die mit den Umbauarbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis. Wir freuen uns, dass wir nach den Umbauarbeiten wieder im Besitz einer voll funktionsfähigen Sporthalle und Versammlungsstätte sind, welche den brandschutztechnischen und statischen Bestimmungen entspricht.

 

 

 

Mahnmal - Gitter des Schattens

Gleich einem Schleier des Vergessens und Verdrängens lag für lange Zeit die Erinnerung an das einstige Zwangsarbeiterlager über Schnuttenbach. 350 Zwangsarbeiter vegetierten dort während der Nazizeit in Baracken, um in der ehemaligen Kunstdüngerfabrik in Schwerstarbeit Flugzeugteile für die Messerschmitt-Flugzeugwerft zu produzieren. Nun steht eine Gedenkstätte auf der Anhöhe der Griesstraße. Das „Gitter des Schattens“, das symbolstarke Werk aus Jurakalk nach dem Entwurf des Künstlers Sándor Kecskeméti, geschaffen in der Werkstatt von Josef Kurz in Peterswörth, soll an ebendiese Schatten der dunklen Zeit des Nationalsozialismus’ erinnern.

 

Das Mahnmal „Gitter des Schattens“ wurde zwischenzeitlich feierlich eingeweiht: Pfarrer Stefan Berlin, Geistlicher Rat Richard Harlacher, Diakon Carlo Hackel, Wolfgang Mayer, Autor Peter Dempf, Offingens Bürgermeister Thomas Wörz, Kuratorin Ursula Kliem, Jonas Bozenhard, Thomas Majewski, der Künstler Sándor Kecskeméti organisierten eine eindrucksvolle Feier.

 

Vollsperrung der Staatsstraße 2024 / Remsharter Straße

Das Staatliche Bauamt Krumbach teilt mit, dass im Zuge der Arbeiten zum Neubau der Offinger Südumfahrung (Staatsstraße 2028 neu) die Staatsstraße 2024 vom 02.06.2014 bis voraussichtlich zum 20.08.2014 voll gesperrt wird.
Die neue Umfahrung wird in die St 2024 mit einem Kreisverkehr eingebunden. Dieser Kreisverkehr wird ca. 1,80 m über dem derzeitigen Geländeniveau liegen. Die St 2024 / Remsharter Straße wird im Rahmen dieser Bauarbeiten vom neuen Kreisverkehr bis zur Einmündung in die St 2028 / Günzburger Straße eine neue Asphaltierung erhalten. Diese wird innerorts als sog. Flüsterasphalt ausgeführt.

Die Vollsperrung erstreckt sich über den Baustellenbereich vom neuen Kreisverkehr bis zur Einmündung in die St 2028 / Günzburger Straße. Der Anliegerverkehr ist natürlich frei, soweit dies der Baustellenbetrieb zulässt. Weiter wird der Markt Offingen im Bereich der Remsharter Straße die Wasserleitung erneuern.
Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs auf der St 2024 erfolgt ab der Einmündung der GZ 31 in die St 2024 über die Kreisstraße GZ 31 (Rettenbach) und die St 2028 bis Offingen.

Das Staatliche Bauamt Krumbach und die ausführende Firma LS Bau sind bemüht, die Behinderungen aus der Baustelle so gering wie möglich zu halten und bitten um Ihr Verständnis.

 

Förderprojekt LED - KIGA - Schnuttenbach

Die Gemeinde Offingen hat im Jahr 2013 die Erneuerung der Beleuchtungsanlage des Kindergartens Schnuttenbach beschlossen. Geplant war der Austausch der gesamten Beleuchtungsinneneinrichtung im Altbau. Diese wurde im Februar 2014 begonnen und fand im April 2014 ihren Abschluss.

 

 

Maibaumstellen 2014

Dank unserer Offinger Feuerwehr und der Patenkompanie aus Dillingen ist der Offinger Maibaum erneut traditionell mit „Scheren“ per Hand aufgestellt worden. Die Offinger Vereine, die Musikkapelle „Lyra“ und die Kindertagesstätte St. Georg in Offingen sorgten am Dienstagabend mit einem bunten Rahmenprogramm für gute Unterhaltung. Dank der Faschingsgesellschaft Offonia war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

Hervorragender Beitrag zum Erhalt unseres Kinos!

Unser Offinger Kult-Kino hat den Schritt in die digitale Zukunft gewagt. Nach langen und intensiven Umbau- und Modernisierungsarbeiten können ab sofort Filmklassiker und Blockbuster in moderner digitaler Filmqualität, sowie ausgewählte Filmhighlights in 3D vorgeführt werden.
Der finanzielle Aufwand des Kinobetreibers war dabei nicht unerheblich. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung des Marktes Offingen und des Landkreises wären die technischen Neuerungen nicht möglich gewesen und unser Kino, eine Kulturstätte seit den 50er Jahren, hätte schließen müssen!
Ich freue mich daher sehr darüber, dass der Offinger Gemeinderat mit mir zusammen für den Erhalt unseres Kinos gestimmt hat und die Damen und Herren Kreisräte im Sozial-, Kultur- und Kreisausschuss die Gelder des Landkreises Günzburg frei gegeben haben.



 

 

Bürgermeister wecken Bücherlust

Die Heinrich-Sinz-Schule hatte zum Vorlesetag eingeladen und einige Bücherfreunde hatten sich bereiterklärt, zur Freude am Lesen beizutragen. Auch unser Bürgermeister, Thomas Wörz, unterstützte dieses wichtige Projekt sehr gerne.  

 

 

Offinger Jahresspiegel 2013

„Es ist schon etwas Besonderes“, sieht Bürgermeister Thomas Wörz den „Offinger Jahresspiegel“. Er lobt dabei nicht nur das Engagement, mit dem Robert Hieber diesen jedes Jahr veröffentlicht, er sieht in der 16 Seiten fassenden Broschüre auch eine wichtige Dokumentation der Ereignisse rund um Offingen.

 

Seit 17 Jahren gibt es ihn ohne Unterbrechung. Er erscheint in einer Auflage von 600 Exemplaren und liegt kostenlos für interessierte Bürger im Offinger Bürgerbüro aus. Die Rede ist vom Offinger Jahresspiegel. „Der Anstoß kam vom damaligen Bürgermeister Alois Brunhuber, nachdem es in der Stadt Krumbach eine ähnliche Broschüre, jedoch um einiges dicker, gab“, erzählt Robert Hieber, Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde. So kam es, dass durch Robert Hieber nicht nur der Erste, sondern aufgrund der großen Resonanz, jedes Jahr ein neuer „Offinger Jahresspiegel“ entstand.

Bild: Peter Wieser
 

Alles Gute für das neue Jahr!

Der heutige Josef-Haber-Silvesterlauf  um 15 Uhr wird der letzte offizielle Termin für mich als Ihr Bürgermeister im Jahr 2013. Damit endet ein weiteres gutes Jahr für unseren Markt Offingen. Herzlich danken darf ich allen die sich an der positiven Entwicklung und am guten Miteinander in unserer Heimatgemeinde beteiligt haben. Besonders unserer 3. Bgm'in M.-L. Eberle und unserem 2. Bgm. Robert Hieber für die hervorragende Zusammenarbeit.  Gerne wünsche ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen guten Rutsch und für 2014 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

 

Bitte arbeiten Sie auch im neuen Jahr an der Zukunft unseres Marktes Offingen aktiv mit. Ich freu mich drauf!

 

Liebe Grüße
Ihr

 

Thomas Wörz
Erster Bürgermeister
 

 

Weihnachten

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen ein Frohes Weihnachtsfest!

 

Am 25.12.2013 findet um 17 Uhr wieder die Schnuttenbacher Feldweihnacht statt. Kommen Sie doch auch!

 

Ihr

Thomas Wörz

Erster Bürgermeister

 

Da schau her in Offingen!

Offingen und Schnuttenbach sind fit für die Zukunft. Zusammen mit den Vereinen, Organisationen und dem Marktgemeinderat konnten in letzter Zeit zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht werden, welche als wichtige Weichenstellungen für kommende Zeiten und Anforderungen betrachtet werden können. Der Markt Offingen ist unsere liebens- und lebenswerte Heimatgemeinde in der wir gerne leben.  Wir Offinger und Schnuttenbacher wissen, dass unsere Gemeinde viel zu bieten hat!

 

Wir Offinger freuen uns sehr, dass der Bekanntheitsgrad unserer Gemeinde durch einen Fernsehbeitrag auf a.tv, dem Fernsehsender für Augsburg und Schwaben, gestiegen ist. In der Sendung „Da schau her!“ nimmt Herr Braun unser schönes Offingen unter die Lupe. Seien Sie gespannt, wer in der Sendung alles zu Wort kommt.